Weidetierprämie für Schafe und Ziegen

Dieser Antrag von B90/Die Grünen Odenwald wurde auf der Kreistagssitzung am 18.6.2018 einstimmig angenommen!

Nachfolgend veröffentlichen wir die Pressemitteilung der Kreistagsfraktion von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Odenwald zum Thema Weidetierprämie:

Weidetierpräme für besseres Einkommen und Nachwuchsgewinnung

Auf ihrer jüngsten Fraktionssitzung, so die Fraktionssprecherin  Elisabeth Bühler-Kowarsch (Oberzent)  hat die Kreistagsfraktion von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN die Thematik “Weidetierprämie für Schafe und Ziegen” ausführlich diskutiert. Von einer solchen Prämie pro Weidetier versprechen sich die Schäfer/innen ein besseres Einkommen und attraktivere Bedingungen für den Nachwuchs, so die GRÜNEN.

Die Halterinnen und Halter kleiner Wiederkäuer tragen mit ihrer Arbeit gerade auch im Odenwaldkreis nicht nur zum Natur-, Arten-, Hochwasser- und Klimaschutz sowie zum Schutz der biologischen Vielfalt bei, sie versorgen die Bevölkerung auch mit hochwertigen Produkten. Man denke hierbei nur an die “Odenwälder Lammwochen” und die positive Werbung für unsere Region.

Es ist daher erforderlich, die angespannte Einkommenssituation der Weidetierhalter/innen mit einer Weidetierprämie zu verbessern. Bei den Wanderschäfer/innen wird die Situation noch dadurch verschärft, dass sie meist keine eigenen Flächen besitzen und damit auch keinen Anspruch auf eine Flächenprämie haben. Die erheblichen Leistungen für das Gemeinwohl werden zudem nicht über die Erzeugerpreise ausgeglichen.

Grüne setzen sich für Fördergelder ein

Um die Schaf- und  Ziegenhaltung im Odenwaldkreis zu unterstützen, wollen sich die GRÜNEN für die Förderung über EU- sowie Bundes- und Landesprogramme gezielt einsetzen.

In Thüringen soll mit einer Übergangslösung eine Schaf-Ziegen Prämie in Höhe von 25 Euro pro Tier gezahlt werden, bis der Bund seine Förderpraxis auf gekoppelte Unterstützung für Schafe und Ziegen in der Weidehaltung als besonders naturverträgliche und tiergerechte Art der Nutztierhaltung umstellt. Der Bundesverband Berufsschäfer fordert eine Weidetierprämie von 38 Euro.

Wichtiger Beitrag für Biodiversität, Klimaschutz und Landschaftspflege

Die wichtige Arbeit von Schäfer/innen für Grünlanderhalt, Landschaftspflege,  biologische Vielfalt und Klimaschutz muss anerkannt werden, so das Fazit der GRÜNEN.

Verwandte Artikel