Grüne Oberzent: Bahnhof Hetzbach

Wir veröffentlichen nachfolgend eine Stellungnahme der Grünen Oberzent:

Impressionen vom Bahnhof Hetzbach

Zugang zum Bahnsteig mit vermoderndem Holz

(K)ein Aushängeschild!

Immer wieder werden die GRÜNEN Oberzent von Touristen und Bürger*innen der Stadt Oberzent auf die Situation des Hetzbacher Bahnhofs angesprochen. Vorhandene  Fotos dokumentieren eindrucksvoll,  dass die Kritik der Gäste berechtigt ist. Seit Jahren treten die GRÜNEN Oberzent dafür ein, dass der Bahnhof Hetzbach das Aushängeschild für die Oberzent sein sollte.

Lokomotive, die an den Rostgürtel in USA erinnert
Ziegellagerungen um das Bahnhofsgelände

Stadt und Bahn haben jedoch kaum einen Zugriff auf das Gelände, da die Bahn sowohl Gebäude als auch Gelände in den 1990er Jahren an eine Privatperson verkauft hat. Damals wurde die Schieneninfrastruktur im ländlichen Raum zu Gunsten des angestrebten Börsenganges vernachlässigt.

Zu Beuys’ Zeiten wäre dies ein Kunstwerk gewesen. Fahrgäste sehen das heute nicht alle so.
Gemischte Lagerstätte: Auf wessen Grundstück? Parkverbot auch für Ziegel?

ÖPNV bedeutet Klimaschutz

Verkehrsstaus und Klimawandel erfordern jedoch einen Ausbau des öffentlichen Bahn- und Busverkehrs. Die Privatisierung des Bahnhofs erfordert jetzt von der Bahn eine kreative Alternativlösung auf deren Gelände (Bahnsteig, Fahrkartenautomat, Wartehäuschen) und die Schaffung eines Ausweichgleises.

Parken bis kurz vor das eigentliche Bahnhofsgebäude

Nur so kann dann auch auf dem Südabschnitt der Stundentakt eingeführt werden. Die heute zuständigen Bahn-Stellen müssen rasch handeln. Es bleibt noch viel zu tun, so die GRÜNEN Oberzent.

Verwandte Artikel