BUND Odenwald: Bad König macht Gewerbepolitik auf dem Rücken der Natur

Der Sprecher des BUND Odenwald, Harald Hoppe, findet kritische Worte zur Handhabung von Bebauungsplänen und notwendigen Umweltschutzmaßnahmen. Wir stimmen darin absolut überein, dass es unerlässlich ist, die Auflagen für den Naturschutz einzuhalten.

“[…] Naturschutzvorschriften möglichst weich und biegsam zu gestalten” und damit gesetzliche Vorschriften einfach zu umgehen, etwa weil Kontrollmechanismen fehlen und Sanktionen ausbleiben, kann und darf keine gängige Verwaltungspraxis sein.

Sehr empfehlenswert zum Nachlesen, hier die Pressemitteilung des BUND

Foto: BUND Odenwald

Foto: BUND Odenwald

Foto: BUND Odenwald

Foto: BUND Odenwald

Verwandte Artikel